Modernes Design, neue Inhalte: Invisio relauncht Webseite

Lange wurde intensiv im Hintergrund daran gearbeitet, seit Anfang Dezember ist das Ergebnis online: Invisio hat seinen Internetauftritt optisch aufgefrischt, inhaltlich aktualisiert und technisch auf neue Füße gestellt. Sie möchten wissen, welche Features ab sofort auf Sie warten? Wir verraten es Ihnen.

„Invisio hat sich im Jahr 2018 auf verschiedenen Ebenen weiterentwickelt“, erklärt Florian Schnabel, Geschäftsführer von Invisio. „Wir setzen zum Beispiel vermehrt internationale Anfragen um. Durch das wachsende Interesse ausländischer Projektpartner stiegen auch die Anforderungen an unsere Webseite, insbesondere an die Sprache.“ Daher war schnell klar: Wenn sich Invisio langfristig international positionieren möchte, müssen die Leistungen auf der Webseite künftig auch in Englisch abrufbar sein. Mit der Entscheidung für die zweite Sprachweiche ist der Startschuss für den Relaunch gefallen.

Alles Wichtige auf einen Blick

Nach mehrmonatiger Bearbeitungszeit ging die Webseite kurz vor Jahresende im neuen Look and Feel online. Das Hauptaugenmerk des modernen Designs liegt vor allem auf großen Bildern, hellen Farben und einem reduzierten Layout. Neben der Optik hat Invisio auch seine Inhalte angepasst. „Wir möchten noch zugespitzter vermitteln, was wir machen und wer wir sind“, sagt Florian Schnabel. Damit das bereits auf den ersten Blick gelingt, finden sich alle wesentlichen Informationen auf der Startseite wieder. „Durchdachte Verlinkungen leiten die Besucher von hier aus zu den Inhalten auf anderen Seiten weiter. Unser Ziel ist es, dass jeder schnell die Information findet, die er oder sie sucht“, fasst Florian Schnabel zusammen. Und seit dem Relaunch ist der Zugriff dank responsiven Designs auch bequem über alle mobilen Endgeräte möglich.

Die neue Webseite spiegelt den unternehmerischen Fortschritt aber nicht nur durch ihre englische Version wider. Auch die vier Kurztexte, die auf der Startseite über die einzelnen Bausteine des Invisio-Portfolios informieren, zeigen diesen Wandel. „Neben der Vermittlung von Flying Study Nurses, Studienportfolio Optimierung und der Erstellung von Standard Operating Procedures übernehmen wir seit diesem Jahr auch das Projektmanagement klinischer Multicenter-Studien. Diese neue Leistung bilden wir jetzt auch entsprechend ab“, erklärt der Geschäftsführer.

Informationsangebot für Projektpartner, Ärzte und Study Nurses ausgebaut

Einen Blick hinter die Kulissen von Invisio gewährt die überarbeitete Teamseite. Wer mehr über die beiden Gesellschafter Geschäftsführer wissen möchte, gelangt mit einem Klick auf die Porträtfotos zur individuellen Profilseite von Florian Schnabel und Christine Duwe-Kraatz. Hier erhalten die Besucher unter anderem Informationen zum beruflichen Werdegang, Fortbildungen und der Aufgabenteilung im Tagesgeschäft des Unternehmerduos. Denn während Christine Duwe-Kraatz als Leitende Study Nurse erste Ansprechpartnerin in Prüfzentren und für Patientenfragen ist, kümmert sich Florian Schnabel als kaufmännischer Leiter um die Projektsteuerung und ist der Kontakt für Pharmaunternehmen und studieninteressierte Ärzte. Als Vorstandsmitglied des Bundesverbands der Study Nurses/Studienassistenten in der Klinischen Forschung e.V. (BUVEBA) hält der Betriebswirt auch Vorträge zu Themen wie Budgetplanung und Prüfarztverträge. Wann die nächsten Seminare stattfinden, können Besucher im Terminkalender auf seiner Profilseite nachlesen. Ebenfalls neu ist der Newsbereich. „Wir planen, jeden Monat einen Artikel zu veröffentlichen, in dem es etwa um Invisio, Branchenthemen, Praxistipps für Ärzte in der klinischen Forschung und den Arbeitsalltag von und mit Flying Study Nurses gehen wird“, fasst Florian Schnabel zusammen.